Freitag, 6. Januar 2017

gtrarwztrwearwe111111111111

Staats- oder Antifa-Mord an dem Identitären Maximilian Elbin aus Hannover??



 

Dienstag, 13. September 2016

Syrischer Flüchtling brutal verprügelt und die Polizei Hannover deckt die rechtsextremen Täter !!

Hallo liebe Leute,


ich werde nicht locker lassen und falls ich eines Tages tot in der Gosse gefunden werde,
dann war das kein Unfall und auch kein Selbstmord. Glaubt das bloß nicht. Diese weitestgehend korrupte hannoversche Polizei und Staatsanwaltschaft werden von mir immer wieder entlarvt und bloß gestellt werden, da könnt Ihr ganz sicher sein.
 
 
Und ich werde mich immer wieder für die Bürgerrechte von ALLEN Menschen in Deutschland einsetzen, auch da könnt ihr ganz sicher. Ja, ich bin der Überzeugung, dass viele von diesen Migranten überhaupt nicht hier sein sollten und dass die meisten von ihnen Schein-Flüchtlinge sind, da sie fast ausschließlich über sichere Drittstaaten eingereist sind, aber wenn sie schon mal hier sind, dann sollten sie gefälligst anständig behandelt und schon gar nicht tätlich angegriffen werden.
 
 
Also noch einmal:

 
Am 30.10.2015 ist der syrische Flüchtling Ahmad Najjar (Telefon: 01521 343 6602,
inzwischen wohnhaft in Hannover-Linden) von 5 Hooligans in der Kestnerstraße in der Südstadt von Hannover brutal zusammengeschlagen worden.
 
 
 
 
 
 
Ich meldete mich daraufhin bei der Kripo Hannover, da in der gleichen Nacht knapp 30 Hooligans in der Karaoke Bar Downtown in der Prinzenstraße eine Geburtstagsfeier abgehalten hatten. Sie feierten den 30ten Geburtstag von einem gewissen Christoph Wilde, der übrigens am 11.9.2016 für 'Die Hannoveraner' zur Kommunalwahl kandidiert.
 
Die meisten dieser Hooligans stammten von der rechtsradikalen Vereinigung 'Gemeinsam Stark e.V.',
aber es waren auch einige andere Neonazis und diverse Mitglieder der 'Hannoveraner' dabei.
Und ein gewisser Tobias Braune, der ebenfalls am 11.9.2016 zur Kommunalwahl kandidieren wird,
allerdings für die AfD.
 
 
Später zeigten einige dieser Hooligans noch den Hitlergruß und riefen 'Heil Hitler', alles
bezeugt von mehreren Kellnerinnen. Und später wurde dann halt Ahmad Najjar wenige Meter von seiner damaligen Flüchtlingsunterkunft in der Kestnerstraße brutal angegriffen und zwar nach eigenen Angaben von großen stämmigen Glatzköpfen, die überall tätowiert waren und von einem blonden Typen mit an den Seiten geschorenen Haaren. Genau solche Typen hatten circa 300 Meter vom Tatort entfernt in dieser Karaoke Bar gefeiert und sich volllaufen lassen und alle möglichen rechtsradikalen und ausländerfeindlichen Sprüche gemacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
All das habe ich damals der Polizei mitgeteilt und zwar den Kripo-Kommissaren Volker Tiedemann
und Frank Lochter von der Kriminalfachinspektion 4.2. in der Waterloostrasse 9, 30169 Hannover.
Und ich habe Ihnen auch 11 Namen und Schreenshots von Verdächtigen aus dieser Gruppe zugesendet.
 
 
Und was ist passiert??. Nichts, rein gar nichts. Diese beiden Möchte-Gern-Kripobeamten haben diese Bilder noch nicht einmal dem Flüchtling Ahmad Najjar vorgelegt, sondern sie haben ihm ganz andere Bilder gezeigt, von Leuten, die überhaupt nichts mit der Täter-Beschreibung von Herrn Najjar gemein hatten.
 
 
Und selbst die Beschreibung des Fluchtautos ist von diesen beiden offensichtlich hochgradig korrupten Kripobeamten Tiedemann und Lochter verfälscht worden. Herr Najjar war sich nämlich zweihundertprozentig sicher, dass es sich bei dem Auto dieser Gewalttäter um einen alten blauen Volkswagen-Kombi handelte, während im Polizeibericht von einem weißen Opel berichtet wird. Offensichtlich wurde hier von den beiden Polizisten ganz bewusst eine falsche Fährte gelegt.
 

          Hier die Facebookseite von Ahmad Najjar:



 
Wegen dieses dubiosen Verhaltens von Tiedemann und Lochter habe ich übrigens inzwischen
 auch 2 Strafanzeigen wegen Strafvereitelung im Amt gegen die beiden gestellt und zwar bei der Justizministerin Niewisch-Lennartz direkt. Ferner habe ich eine Petition an den Niedersächsischen Landtag eingereicht.
 
 
Ruft doch bei diesen Leuten mal an:
 
 Abteilungsleiter KFI 4.2.  Frank Lochter:                  0511 109 5421
 
 Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz                 0511 120 5044        
                                                                                                                          
                                                                      oder     0511 120 5114


Das Aktenzeichen meiner Strafanzeigen, die ich direkt bei der
 Justizministerin Niewisch-Lennartz eingereicht habe und die dann an die Staatsanwaltschaft Hannover weitergeleitet worden ist:

    4121 E-401. 56/15
                                                                                                                      
 
Niedersächsischer Landtag, Petitionsausschuss:      0511 3030 2181    
 
 
 
Und falls Ihr weitere Informationen benötigt, kontaktiert mich bitte jederzeit.
Es ist nämlich offensichtlich, dass es hier bestimmte Vernetzungen zwischen der Kripo Hannover
und der rechtsextremen Hooliganszene gibt und diese Netzwerke sollten umgehend
zerschlagen werden, aber der SPD-Innenminister Boris Pistorius scheint daran kein gesteigertes
 Interesse zu besitzen und auch  die Justizministerin von den Grünen Antje Niewisch-Lennartz
 übt sich hauptsächlich in Lethargie und im Nichtstun.
 
 
Man will ja keine negativen Schlagzeilen generieren
 
 
Aber dann quatschen diese politisch korrekten Gutmenschen wie Pistorius und
Niewisch-Lennartz immer davon, dass man mehr für die Flüchtlinge tun sollte.
Was für eine heuchlerische und groteske Verlogenheit !!.........
 
 
Und wisst Ihr, wem die Polizeidirektion Hannover seit einiger Zeit systematisch Schwierigkeiten macht? Ja. Genau. Nicht etwas diesen Hooligans und Neonazis, sondern mir, dem Blogger Carsten Schulz. Inzwischen schreibt die Polizeidirektion Hannover nämlich alle mögliche Bürger an, über die ich in meinen Blogs kritisch berichtet habe, und fragt sie, ob sie denn nicht gegen mich irgendwelche Strafanzeigen wegen Beleidigung stellen wollten. Sie werden letztendlich dazu ausdrücklich von der Polizei ermuntert, fast schon aufgefordert
 
 
Und wisst Ihr, von welcher Behörde das alles initiiert und organisiert wird?
 
 
 Genau. Wieder richtig.
Von der Kriminalfachinspektion 4.2., die gleiche Behörde, die diese rechtsradikalen
 Hooligans und skrupellosen Angreifer von Ahmad Najjar schützt.
 
 
Was für eine klitzekleine, völlig perverse, politisch korrekte, rot-grüne
Gutmenschenwelt es doch in Hannover gibt. Wirklich unglaublich !!
 
 
 
Venceremos. Carsten Schulz........
0176 434 72044...
 




Und bitte spendet einen kleinen Betrag zur Aufrechterhaltung
meines tatsächlich unabhängigen und
 investigativen Journalismus:
 
 
 
Carsten Schulz
Commerzbank Hannover
DE52 2504 0066 0590 6250 00
COBADEFFXXX

  Vielen Dank !!
 
 
 

Und hier noch einmal die Facebookseite von Ahmad Najjar: